KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Mo Januar 25th, 2010

Ruhr.2010 geht auf Grand Tour 2010

War die Grand Tour früher ein adeliges Instrument der Nachwuchsförderung und des Heiratsmarktes wird im Rahmen der Kulturhauptstadt ruhr.2010 Reisen zu den kulturellen Glanzlichtern rund um die Kulturhauptstadt RUHR.2010 ein zutiefst demokratisches Instrument. Wenn man mal vom Zugang zu den nötigen Finanzmitteln absieht.

Alle Fotos entstanden während der Pressekonferenz zur Vorstellung des Programmes Grand Tour in Düsseldorf  Copyright Jörg Pruss.

Die Idee ist, im Jahr 2010 während der ruhr.2010, in der die Metropole Ruhr das kulturelle  Zentrum Europas ist, die Menge an Projekten, die das mit bedeuten greifbar zu machen. Und da muß man reisen und nicht nur kurz, sondern wie der Name schon sagt, die „Grand Tour“ machen.

300 Projekte mit 2.500 Veranstaltungen werden im Kulturhauptstadtjahr angeboten. Doch auch in den umliegenden Regionen in Nordrhein-Westfalen erwartet die Besucher das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches und spannendes Kulturprogramm: die Art Cologne in Köln, die Quadriennale Düsseldorf, zahlreiche hochkarätige Ausstellungen in den Museen entlang der Rheinschiene und vieles mehr.

Und wie soll das funktionieren? Eben mit der GRAND TOUR 2010 werden Routen zu den vielen kulturellen Aktivitäten an Ruhr und Rhein geöffnet.

Als praktische Reisebegleitung dient die Grand Tour 2010 Box, mit der die Besucher einen ein- bis dreitägigen Aufenthalt in und um die  Kulturhauptstadt herum planen und durchführen können. In der handlichen Metallbox sind neben einem Gutschein für eine Übernachtung in ausgewählten Hotels auch Gutscheine für den Eintritt zu den kulturellen Glanzlichtern enthalten. Dabei können die Reisenden frei wählen, ob sie mit ihrem Gutschein die Art Cologne oder das neu eröffnete Museum Folkwang besuchen, ob sie eine Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle Bonn oder im Museum Ludwig anschauen, sich ein Fahrrad ausleihen und entlang der Emscher Kunstwerke besichtigen oder an einer Bustour zur Route der Wohnkultur teilnehmen. Als Orientierungshilfe für die Reiseplanung dienen vier Informationsbroschüren mit Tourenvorschlägen zu den Themen Bau- und Wohnkultur, Lichtkunst, KunstRäume und Grand Tour Highlights sowie Tipps und Empfehlungen zu gastronomischen Angeboten und interessanten Sehenswürdigkeiten.

Die Grand Tour 2010 Box gibt es in drei Varianten.

Die Box für einen Tag kostet 49 € und beinhaltet 4 Eintrittsgutscheine und 4 thematische Tourenbroschüren. Die Box für 2 Tage ist für 149 € für 2 Personen erhältlich und umfasst 1 Übernachtung im DZ im 4****- Hotel, 2 Eintrittsgutscheine, 4 thematische Tourenbroschüren und 1 Übersichtsbroschüre der Partnerhotels. Die 3-Tages-Box kostet 298 € für 2 Personen. Hier erhalten die Reisenden 2 Übernachtungen im DZ im 4****- Hotel, 4 Eintrittsgutscheine, 4 thematische Tourenbroschüren und 1 Übersichtsbroschüre der Partnerhotels.

Zur Buchung der Hotelübernachtung müssen die Besucher lediglich in einem der aufgelisteten 8 Partnerhotels anrufen und ein Zimmer reservieren. Als Zahlungsmittel vor Ort dient der Hotelgutschein.

Bestellung unter: www.grand-tour-2010.de, Tel.0228-184967-44

[ad#ad-fuer-beitraege]




2 Kommentare to “Ruhr.2010 geht auf Grand Tour 2010”

Tweets die Ruhr.2010 geht auf Grand Tour 2010 | kunstfreunde erwähnt -- Topsy.com sagte:

[…] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Kulturgezwitscher und Christiane Hoffmann, Christiane Hoffmann erwähnt. Christiane Hoffmann sagte: Ruhr.2010 geht auf Grand Tour 2010 #kunst http://cli.gs/5eSAp […]

Di 26. Januar 2010 at 08:46

Eventfotos der Pressekonferenz Grand Tour 2010 | Messeconsulting Stolzmann - Messebau und Messestanddesign sagte:

[…] der Pressekonferenz im NRW Forum Düsseldorf, haben wir für den kunstfreunde-blog die Aufgabe übernommen, aktuelle Fotos des Vorstellungsevents zu schießen. Vorgestellt […]

Fr 29. Januar 2010 at 16:47

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>