KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Mi August 20th, 2008

Lars Reiffers – gemalte Farbenpracht und kühles Fischauge

Inszenierte Fotografie als Vorlage für Malerei. Stillleben mit Fisch, Stillleben mit Blumen, Unterwasserbilder, Arrangements die scheinbar einfacher und ikonografisch klarer nicht sein könnten.
Soweit die Theorie. Lars Reiffers Bilder sind einmal durch die enorme Größe von fast immer 1 Quadratmeter oder mehr sehr präsent. Dazu gesellt sich eine ungeheure Farbenpracht, die sich in realistischer Malweise zu einem Bildrausch entwickelt. Ohne zu verwirren, da die Klarheit der gemalten Motive bis zur Lesbarkeit der Messerklingeninschriften für den Betrachter erkennbar bleibt.

Aber was macht er daraus. Fische mit ihren toten starren Augen und ihren schillernden, Schuppen besetzten Körpern werden zu einem farblichen Kaleidoskop. Manchmal scheinen die toten Körper regelrecht wegzuglühen. Energie und Intensität durch die Farbe wird sichtbar, die im kalten Wasser, dem lebensspendenden aber auch unwirtlichen Lebensraum, für Menschen nicht wahrnehmbar sind.

Reiffers kennt natürlich die kunstgeschichtlichen Bedeutungsebenen „des Fisches“ aber ihm ist auch die Freude und die Passion des Anglers nicht fern. Weg von einer gefühlsduseligen Tieraufsicht, hin zu einem Empfinden des gleichberechtigten, interessanten Lebewesens, das seinen Zauber in seiner Welt, für den Menschen nur oberflächlich erkennbar entfaltet. Ebenso der Zauber der Unterwasserwelt, die scheinbar so harmlos daher kommt und für den Menschen lebenserhaltend und lebenszerstörend gleichermaßen ist.
Auch den vor Lebenslust und Energie fast platzenden Blüten verleiht Reiffers ein Eigenleben, das majestätisch und abgegrenzt ist. Oft mehr als der Betrachter aushalten kann.

Viele Ebenen werden wie auf einem Saiteninstrument leise angeschlagen: Erotik, Vergänglichkeit, Nähe und Distanz, Brutalität und Tod. Ein Bild von Reiffers lässt sich schnell lesen und weist auch Schnell die Grenzen zum Betrachter auf. Aber es lässt durch seine Energie und Präsenz, den abgewiesenen Blick auch nicht los. Vielleicht wird der Betrachter durch dieses Verwirrspiel von Klarheit und Verstecken zum Voyeur, da er mehr und mehr entdecken will und so hinein gerät in den Sog der von den großen, farbgewaltigen, klaren Bildern von Lars Reiffers ausgehen.
 Katalog von Lars Reiffers

[ad#ad-fuer-beitraege]




hier kommentieren to “Lars Reiffers – gemalte Farbenpracht und kühles Fischauge”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>