KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

So Februar 1st, 2009

Porsche auf drei Beinen – Porsche Museum eröffnet

Es galt mal eine Weile für unbaubar, das geplante Porsche Museum. Der rechteckige Riegel liegt auf drei Stützen. Eigentlich für ein Produkt auf vier Rädern ein Unding, aber auch ausgefallen, so wie die Geschichte von Porsche selbst.

Die Wiener Architekten Delugan Meissl entwarfen und bauten das Porsche-Museum, das am letzten Tag im Januar 2009 für die Öffentlichkeit eröffnet wurde.

Der Gebäudekörper scheint über den Köpfen zu schweben und strahlt mit den Machern um die Wette.

Die Architektur soll die Philosophie des Unternehmens spiegeln. Dynamisch, schnell und schnell sehr schnell. Der unabhängige und kleinste deutsche Autobauer geht auf Ferdinand Porsche zurück und seine technischen Konstruktionsleistungen. Im Inneren sind alle Porschemodelle zu finden und zum Anfang wurde auch so mancher Motor angeschmissen.

Ähnlich wie schon BMW in München haben sich die Stuttgarter mit ihrem Porsche Museum nicht nur eine Produktschau vorgenommen. Das mit dem Architekten Delugan Meissl ein Team an Bord geholt wurde, die nicht nur spannende Architektur schaffen wollten, sondern auch ein sinnliches Erlebens dort inszenieren wollte hat sich auch umsetzen lassen.

Unverwechselbarkeit ist ebenfalls gelungen, auch wenn in Zeiten der Krise und der ökologischen Fragestellungen viele Schatten am Horizont zu sehen sind.

[ad#ad-fuer-beitraege]




hier kommentieren to “Porsche auf drei Beinen – Porsche Museum eröffnet”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>