KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Do März 3rd, 2016

Jean Tinguely. Super Meta Maxi in Düsseldorf

Das Museum Kunstpalast in Düsseldorf zeigt die Ausstellung Jean Tinguely. Super Meta Maxi. Das vielfältige Oeuvre dieses Künstlers Tausendssassers und Mitbegründer des Nouveau Réalisme hat sich deshalb durchgesetzt, weil er wie alle kleinen Jungs überall einen Motor dran baute. Das ist die Kurzformel für den Erfolg von Jean Tinguely.
Beginnend mit seinen frühen zart-poetischen Drahtskulpturen, über motorenbetriebene Reliefs, deren abstrakte Formen sich in ständiger Veränderung befinden, den bekannten „Malmaschinen“ hin zu raum­füllenden Installationen wie dem „Mengele Totentanz“ oder der Monumental-Installation „Grosse Meta-Maxi-Maxi Utopia“ ermöglicht die Schau einen umfangreichen Einblick in das faszinierende, lustvoll-sinnliche Werk Tinguelys. Eine wichtige Rolle kommt dabei seinen Kollaborationen mit künstlerischen Weggefährten wie Daniel Spoerri, Eva Aeppli, Yves Klein, Bernhard Luginbühl und Niki de Saint Phalle zu, seiner langjährigen Partnerin und späteren Ehefrau. Mit ihr zusammen realisierte Tinguely einige seiner spektakulären Großprojekte, die in der Ausstellung filmisch und dokumentarisch vorgestellt werden.

Laufzeit der Ausstellung: 23.4.2016 – 14.8.2016

Die Ausstellung ist als thematisch strukturierte Überblicksschau konzipiert, die den wichtigsten künstlerischen Themen Tinguelys nachgeht: beginnend bei den frühen, zart-poetischen Draht-Plastiken und kinetischen Assemblagen, über seine weltberühmten Métamatics bis hin zu spek­takulären Werken aus der Spätphase seines Schaffens, wie z.B. der 17 m großen, begehbaren Monumental-Skulptur Große Méta-Maxi-Maxi-Utopia oder dem legendären Mengele-Totentanz. Neben seinem beeindruckenden plastischen Werk sind es Tinguelys Aktionen und Gemeinschaftsprojekte, sei es mit Yves Klein, Niki de Saint Phalle, Bernhard Luginbühl, Daniel Spoerri oder Robert Rauschenberg, die besonders faszinieren und ein weiteres zentrales Thema der Ausstellung bilden.

Tinguelys Kunst regt die Besucher immer wieder an, sie mit allen Sinnen zu erfahren, sie in Gang zu setzen und damit ein Stück weit einzutauchen in die absurd-spielerische Gedankenwelt des Schweizer Künstlers.

Die Ausstellung, die in Kooperation mit dem Stedelijk Museum Amsterdam und in enger Zusammenarbeit mit dem Museum Tinguely in Basel entstanden ist, vereint über 90 museale und private Leihgaben. Viele davon werden zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sein.

Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Kuratorenführungen, Filmdarbietungen, Vorträgen und Gesprächen, einem Kunstquiz, einer Poetry-Slam-Veranstaltung sowie Workshops im Mitmach-Atelier flankieren „Jean Tinguely. Super Meta Maxi“ in Düsseldorf.

Vom 1. Oktober 2016 bis 5. März 2017 wird die Ausstellung in modifizierter Form im Stedelijk Museum Amsterdam gezeigt




hier kommentieren to “Jean Tinguely. Super Meta Maxi in Düsseldorf”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>