KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Di Februar 3rd, 2015

Kunstausstellung wirklich. wirklich. im Künstlerhaus Dortmund

Das Künstlerhaus Dortmung startet am 7. März 2015 seine nächste Ausstellung. Unter dem Titel wirklich. wirklich.
Spielarten der Realität werden vom 7. März bis 12. April 2015 Arbeiten von sieben Künstlerinnen und Künstlern gezeigt.  Die Ausstellung beschreibt Spielarten des Erlebens als verschiedene Wirklichkeiten mit gleichwertigem Realitätsanspruch. Die parallele Existenz von biomorphen Strukturen, transitorischen Filmmontagen, doppelbödigen Textilarbeiten, hellen Blitzen im Wald, dem Ozean als Metapher und viele andere künstlerische Sichtweisen mehr lassen das, was wir Wirklichkeit nennen, als höchstpersönliche Erzählung erscheinen. Die Arbeiten der Ausstellung wirklich wirklich variieren die Themen Traum, Täuschung und Objektivität.

Wiebke Bartsch Meer, 2010, Installation 300 x 150 x 200 cm

Zitat :“Keine Idylle. Nirgends. In der Kunst von Wiebke Bartsch geht es um Alltägliches, was sich auch in der Materialwahl widerspiegelt (…) Aber es ist keineswegs eine alltägliche Kunst. Als ich zum ersten Mal Arbeiten von Wiebke Bartsch gesehen habe, musste ich lachen – sie sind lustig und spielerisch (auch im Wortsinne: man möchte ihre Skulpturen anfassen und mit ihnen spielen), ohne jedoch verspielt zu sein, sie sind kindlich, ohne je kindisch zu werden. Mit dem Lachen fängt sie uns ein, um uns dann die Abgründe des Alltags zu zeigen.“
Teilnehmende KünstlerInnen:
Wiebke Bartsch (Münster)
Rachel Granofsky (Boston)
Gertrud Neuhaus (Münster)
Eliane Paulino (Düsseldorf)
Evariste Richer (Paris)
Stephan Sachs (Kiel)
Shadman Shahid (Dhaka)

 

Kunst aus Leipzig w

 

 




hier kommentieren to “Kunstausstellung wirklich. wirklich. im Künstlerhaus Dortmund”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>