KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Do Januar 29th, 2009

Herren als Damen – Kunst erneuern Alte Meister

Heute kommt das wohl bekannteste Bild und seine Nachstellung aus dem Buch „Kunst erneuern“ des Prestel Verlages.

Herren in der Positionen der beiden Schwestern, der Duchesse de Villars und Gabrielle d´Estrelle (rechts), die es schön und geistreich, zur Geliebten des französischen Königs Heinrichs IV brachte. Mit ihm drei Kinder hatte, bevor sie vermutlich vergiftet 1599 aus dem Leben schied. Zeitgenossen munkelten, sie sei ermordet worden, weil der Großherzog Ferdinand I. seine Cousine Maria von Medici mit Heinrich vermählen wollte. Schäbige Geschichte, aber nicht unüblich.

madels-jungsweb

Bildquelle: Kunst erneuern, Nach Schule von Fontainebleau „Gabrielle d’Estrées
und eine ihrer Schwestern“, Seite 4,5

Überraschend ist auch die Motivwahl. Die Schwestern, hier die beiden Herren, stehen in einem Badzuber und wenden sich mit dem Blick direkt dem Betrachter zu. Im Original greift die eine Schwester der anderen Schwester an die Brustwarze. Die Geste soll auf die Schwangerschaft der Frau hindeuten. Dass sie als Geliebte einen nicht ganz legitimen Stand hat, aber durchaus für sich die Verbundenheit zum Kindesvater anzeigt, bedeutet die Geste der rechten Hand die einen Ring zwischen den Fingern hält.

Das Buchprojekt ist von Studierende der Hochschule Furtwangen realisiert worden. Hier im Kunstblog haben wir bislang den „Geldwechsler“ vorgestellt.

Und wer Lust auf mehr hat, der kann hier bestellen:

[ad#ad-fuer-beitraege]




hier kommentieren to “Herren als Damen – Kunst erneuern Alte Meister”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>