KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Sa November 19th, 2016

Bildhauersymposium z.B. in Wadersloh

Eine der Besonderheiten des künstlerisch-bildhauerlichen Daseins stellt die Möglichkeit an Symposien teilzunehmen dar. Mit einigen wenigen Kollegen in einem Zeitraum von 1 bis 4 Wochen gemeinsam zu arbeiten und zu leben, die gastgebende Gegend kennen zu lernen und auch Geld zu verdienen, werden hierbei bestenfalls zusammengebracht.
museum-abtei-liesbornBildquelle: Museum Abtei Liesborn

Diese Symposien sind unterschiedlich gut ausgestattet und lukrativ für die Teilnehmer. Hierbei sollte sich jeder der eine Bewerbung ins Auge fasst gut die Teilnahmebedingungen durchlesen, da es schön deutliche Unterschiede gibt.
Nicht zu empfehlen, sind die in der das maximale Preisgeld für eine prämierte Arbeit so niedrig ist, dass man besser nicht gewinnt, aber die Arbeit später behalten darf, um diese dann Marktüblich zu verkaufen. Und auch wenn schwer zu bearbeitendes Material gestellt wird, auf dass man keinen Einfluss hat. Oder es zu viel Material für den Symposiumszeitraum ist. Oft ist hier etwas „gut gemeint“, aber nicht „gut gemacht“ weil keine Fachleute die Organisation und Ausschreibung inne hatten.
Gute Beispiele gibt es aber auch in der ländlichen Region, die zusätzlich noch sehr reizvoll gelegen sein kann. Eine solch faire Ausschreibung, die auch großen Spaß verspricht, ist die der der Gemeinde Wadersloh. Das liegt im Herzen des Münsterlandes an der Grenze zu Westfalen, ganz in der Nähe der BAB 2 gelegen. Dort gibt es eine ehemalige Abtei, die 860 gegründet worden ist. Hier wird schon zum 6. Mal ein Bildhauersymposium 2017 veranstaltet. Die Ausschreibung ist online verfügbar.
Viel Glück.

galerie-hoffmann-banner-allg-17-11-2016




hier kommentieren to “Bildhauersymposium z.B. in Wadersloh”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>