KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Sa Juni 6th, 2009

Vivat Yoko – Yoko Ono in Venedig mit Ehrenlöwen der Biennale geehrt

Der Sinn und Unsinn von Mammutprojekten in Sachen Kunst wird ja immer wieder trefflich diskutiert. Und natürlich ist die Biennale von Venedig irgendwie so schräg, dass sie schon wieder nett ist, immer wieder neu.

Aber dieses Jahr ist die Auszeichnung für die Konzeptkünstlerin Yoko Ono, die einen der zwei verliehenen Ehrenlöwen für das Gesamtwerk (der andere ging an John Baldessari) erhielt schon erstaunlich und erfreulich.

Bildquelle: Kunstagentur Hoffmann

Die Jury begründete die Verleihung damit, dass sie als Schlüsselfigur der Nachkriegskunst Pionierarbeit auf den Feldern der Performance und der Konzeptkunst geleistet habe. Und so ist es.

Die fulminante Ausstellung der Kunsthalle Bielefeld von Yoko Ono mit dem Titel „Between the sky and my head“ machte das treffend deutlich. Und die Künstlerin selber war sprühend und präsent zur Eröffnung, so dass hier in Venedig, genau das auch gewürdigt wurde.

Yoko Ono war immer mehr als die Ehefrau des Beatles John Lennon, aber das genau dieser Fakt immer noch interessant ist, beweist auch die Berichterstattung der Kollegen in den anderen Medien, die Yoko Ono immer mit eben diesem Zusatz in ihren Artikel holen.

biennale-53Bildquelle: Logo 53te Biennale Venedig

Aber selber geht sie damit souverän in der Öffentlichkeit um, wie seinerzeit in Bielefeld eben auch, als sie sagte, sie würde oft von Museen eingeladen, weil sie die Witwe von John Lennon sei, aber die Einlader würden immer Yoko Ono bekommen.

Und das ist gut so, weil die Frau immer noch viel zu sagen hat und den Schwung nun wahrlich nicht verloren hat.

Daher ein Vivat Yoko für den Ehrenlöwen von Venedig 2009!




2 Kommentare to “Vivat Yoko – Yoko Ono in Venedig mit Ehrenlöwen der Biennale geehrt”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>