KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Fr Februar 5th, 2016

Schöner als die Wirklichkeit – Die Stillleben des Balthasar van der Ast in Aachen

Im Suermondt-Ludwig-Museum in AAchen geht es jetzt rund und schön zu mit der Ausstellung „Schöner als die Wirklichkeit – Die Stillleben des Balthasar van der Ast (1593/94-1657)“ die vom 10. März bis 05. Juni 2016
läuft.

Tulpe Sommerschön Bildquelle: Die Tulpe Sommerschön, Privatbesitz

Jetzt ist auch die „Tulpe Sommerschön“ dabei. So kostbar und elegant, dass der Barockmaler Balthasar van der Ast ihr Antlitz in einem Einzelporträt festgehalten hat, durfte sie in der Frühjahrs-Ausstellung
„Schöner als die Wirklichkeit. Die Stillleben des Balthasar van der Ast (1593/94-1657)“ im Aachener Suermondt-Ludwig-Museum nicht fehlen.
Daher machte sich Kuratorin Sarvenaz Ayooghi auf die Suche nach dem verschollenen Meisterstück, wurde fündig – und konnte den heutigen Eigentümer überzeugen, das Gemälde nach Aachen auszuleihen. Dort ist esTeil einer Präsentation der 40 wichtigsten Gemälde und einigen Gouachen des niederländischen Meistermalers, ausnahmslos Exponate von hoher Qualität, die in dieser Zusammenstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Erarbeitet haben die umfassende Ausstellung das Suermondt-Ludwig-Museum Aachen und die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha.

Balthasar van der Ast nimmt einen wichtigen Platz in der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts ein und ist innerhalb der Stilllebenmalerei des sogenannten „Goldenen Zeitalters“ einer der herausragenden Künstler. Er war in den Städten Middelburg, Utrecht und Delft tätig, wo er zunächst neue Einflüsse aufnahm, aber auch selbst der
Stilllebenmalerei in Utrecht und Delft neue Impulse gab. Daher ist es umso erstaunlicher, dass ihm bislang noch keine monografische Ausstellung gewidmet wurde, die die ganze Bandbreite seines Schaffens wissenschaftlich beleuchtet. Bisher waren immer nur einzelne Werke in größeren Übersichtsausstellungen vertreten.

Balthasar van der Ast ist ein Meister seines Fachs, vor allem in der Sparte der Blumenstillleben, die er mit damals noch ungewöhnlichen Motiven wie Schneckenhäusern, Muscheln, Eidechsen oder auch kostbarem
chinesischen Porzellan bereicherte. Es entstanden Blumen- und Früchtestillleben auf höchstem künstlerischen Niveau, augentäuschende Capriccios, die durch die Verwendung der teils exotischen Gegenstände sowohl die internationalen Handelsbeziehungen der Niederländer als auch das wissenschaftliche Interesse an der genauen Erfassung der Natur widerspiegeln.

Die meisten der für die Ausstellung ausgesuchten Werke stammen aus europäischen Museumssammlungen. Leihgeber sind unter anderem renommierte Institute wie der Pariser Louvre, die Londoner National Gallery, das
Amsterdamer Rijksmuseum, das Museo Thyssen-Bornemisza in Madrid.Weiterhin werden wichtige Arbeiten auf Papier aus den Sammlungen der Fondation Custodia in Paris und des British Museum in London gezeigt.

Längere Öffnungszeiten während der TEFAF vom 11.-20.03.2016:
Di-So 11.00-18.00 Uhr, Mi 11.00-20.00 Uhr!

Suermondt-Ludwig-Museum
Wilhelmstr. 18, 52070 Aachen
Fon: +49 241 47980 40
Fax: +49 241 37075
info@suermondt-ludwigmuseum.de
www.suermondt-ludwigmuseum.de




hier kommentieren to “Schöner als die Wirklichkeit – Die Stillleben des Balthasar van der Ast in Aachen”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>