KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Sa Oktober 18th, 2008

Richard Avedon im Martin Gropius Bau Berlin

Der bekannte Martin-Gropius Bau Berlin macht mit seiner neuen Ausstellung „Richard Avedon – Fotografien 1946-2004″ mal wieder richtig Lust auf Fotografie.

Avedons, der 2004 verstarb, ist einer der amerikanischen Starfotografen des 20. Jahrhunderts. Um so erstaunlicher das die Ausstellung die erste in Deutschland ist.

Was gibt es zu sehen: „natürlich“ einige Ikonen der Fotokunst: das Model Dovima zwischen Elefanten auf Sägemehl und Heu (1948), oder das wirklich große (10 x 3 m!) Gruppenporträt „Andy Warhol and Members of the Factory“ (1969).  Auch Avedons Serie „Brandenburg Gate“ über die Silvesternacht 1989 ist interessant.

Die Retrospektive zeigt 250 Fotografien. Schön ist die chronologische Präsentation, da sie ein Verständnis und Veränderung für Zeit und Raum möglich macht.

Avedons Reportageserie sind mit der Arbeit „Leben in New York“ von 1949 vertreten. Eingentlich war die Serie eine Auftragsarbeit der Zeitschrift „Life“, die Avedon jedoch nicht ablieferte, sondern erst vierzig Jahre später eine Auswahl in seinem Buch „An Autobiography“ veröffentlichte.

„In the American West“, ebenfalls eine Serie von Fotos aus 17 Staaten des amerikanischen Westens aus den Jahren 1979-84, im Auftrag des Amon Carter Museum in Fort Worth, Texas ist ebenfalls ein ergreifendes und gut gemachtes Zeitdokument.

Avedon konnte seinen Starfotografenstatus über Jahrzehnte erhalten und hat von „fast allen“ Politikern, Schauspieler und anderen Promis Fotos gemacht. Da war es nicht erstaunlich, dass jeder kam, wenn Avedon rief und er u.a. 1991 auch den schwedischen Hasselblad-Preis für Fotografie bekam. Fotographie at it´s best.

[ad#ad-fuer-beitraege]




hier kommentieren to “Richard Avedon im Martin Gropius Bau Berlin”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>