KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Do November 3rd, 2011

München zeigt Perugino – Raffaels Meister in der Alten Pinakothek

Wer nicht nach Italien zum Renaissancegeniesen möchte, der kann im Moment in Deutschland echt fündig werden. Einmal laufen die Gesichter der Renaissance in Berlin noch und jetzt auch in München in der Alten Pinakothek.
Dort heißt das ganze Perugino der Meister Raffaels.

Pietro Perugino war um 1500 einer der erfolgreichsten Künstler der italienischen Renaissance. Auch fern von Florenz und Perugia, den Zentren seiner Tätigkeit, umwarben ihn prominente Auftraggeber. Die Zeitgenossen schätzten nicht nur die klassische Harmonie und technische Raffinesse seiner Malerei, sondern insbesondere auch deren kontemplative, lyrische Stimmung.

1829 konnte König Ludwig I. mit der „Vision des heiligen Bernhard“ ein Hauptwerk des Meisters für die Alte Pinakothek München erwerben. Dieses Altarbild lädt dazu ein, Perugino aus dem Schatten seines Schülers Raffael zu befreien. Erstmals ist ihm damit außerhalb Italiens eine Ausstellung gewidmet. Sie versammelt 40 kostbare internationale Leihgaben (u.a. aus den Uffizien, dem Louvre und der Eremitage) und präsentiert vor allem die Glanzzeit seiner Karriere. Neben den eindrucksvollen religiösen Werken stellen auch einzigartige Beispiele von Peruginos Porträtkunst und mythologischen Schöpfungen die humanistischen Ideale seiner Zeit lebendig vor Augen

Noch bis zum 15. Januar 2012 in der Alten Pinakothek in München. Und für die Applefreaks ist ein App mit dem Audioguide erschienen.

[ad#ad-fuer-beitraege]




1 Kommentar to “München zeigt Perugino – Raffaels Meister in der Alten Pinakothek”

Sarah sagte:

oh ja, die reise wird es wert sein! ich freue mich schon sehr auf die ausstellung! 🙂

Di 22. November 2011 at 10:38

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>