KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Mo März 31st, 2008

Modepavillon der Superlative – Zaha Hadid schuf „Mobile Art“ Chanel Museum

Screenshot artinfo24 mit Foto des Entwurfes des Mobile Art Chanel Museums von Zaha Hadid

Die irakische Stararchitektin Zaha Hadid hat eine Art Damenhandtasche in XXXL für das Modelabel Chanel als mobiles Museum entworfen. Die Ursprungsidee, laut artinfo24 , geht auf den Designer Karl Lagerfeld zurück, der ja lange Jahre erfolgreich u.a. für Chanel entworfen hat. In Hongkong ist der Museums-Pavillion für die Mode eröffnet worden.

Für alle die jetzt nicht in Hongkong sein können, sei der Beitrag auf artinfo24 und der dort befindliche Videorundgang empfohlen. Der Entwurf ist sehr spaceig angehaucht und kann als transportable Hülle mit einigem Innenleben, überall hingeschafft und aufgebaut werden. Allerdings sind bis 2010 erstmal die internationalen Modestädte als Standorte gewählt. 

Nach Hongkong gehts ins benachbarte Tokio, dann New York, Los Angeles, und dann nach Europa London, Moskau und zum Schluss Paris.

Der Kurator der Schau, der Franzose Fabrice Bousteau ist quasi der Handtaschenbewacher. Er hat verschiedenste Künstler eingeladen, die sich mit Mode und den Menschen, die sie machen und die sie tragen auseinander gesetzt haben. Die sarggroße Handtasche mit den „ekeligen“ Tierchen, die als Symbole für die Damenhandtasche und deren Inhalt stehen, sind schon bemerkenswert. Zeitgenössische Kunst im Moderaumschiff.

Jedenfalls ist Zaha Hadid’s mobiles Chanel-Museum wirklich ein Hingucker und wir werden sehen, wie das Handtaschenraumschiff sich machen wird in der Kunstwelt.




2 Kommentare to “Modepavillon der Superlative – Zaha Hadid schuf „Mobile Art“ Chanel Museum”

Eine Frau und die Stadt - Zaha Hadid in Innsbruck | kunstfreunde sagte:

[…] Stararchitektin Zaha Hadid, die erst kürzlich mit ihrem mobilen Modepavillion für aufsehen sorgte, ist der heimliche Star in der Stadterneuerung von Innsbruck. Innsbruck? […]

So 3. August 2008 at 11:56

Wohin in Innsbruck, wenn man nicht zur UEFA Euro 2008 will? | kunstfreunde sagte:

[…] dann natürlich die Sprungschanze von Zaha Hadid hoch über den Köpfen der Stadt; (aber am Rand von wegen der Einflugschneise). […]

Fr 9. August 2013 at 13:13

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>