KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Mi August 18th, 2010

Mit der Hüpfburg ins Museum – White Bouncy Castle in den Deichtorhallen

Kunst kann so einfach sein und wird doch benötigt, um Projekte zu schaffen wie diese. Vom 13.8. bis zum 12.9.2010 steht in der großen Deichtorhalle in Hamburg das rund 30 Meter lange und 11 Meter hohe »White Bouncy Castle«. Eine weiße Hüpfburg der Superlative.

Zur Eröffnung des Sommerfestivals 2010 haben die Deichtorhallen und das Internationale Sommerfestival Hamburg Mitte August 2010 das »White Bouncy Castle« nach Hamburg geholt.

Mit dem weißen Schloss haben die englischen Macher Dana Caspersen, Joel Ryan und William Forsythe einen choreographischen Raum geschaffen, in dem es nur Teilnehmer, aber keine Zuschauer gibt. Es ist vielmehr ein wahr gewordener Kindheitstraum, in der die Bühne zugleich Zuschauerraum ist. Laut dem Hamburger Abendblatt (13.8.20) ist das White Bouncy Castle das tollste Luftschloss, das jemals gebaut wurde. Unvorhersehend entwickelt sich bei den Hüpfenden eine Euphorie, die ansteckend ist und in einigen Fällen sogar süchtig macht. Das Leben und die Kunst kann so schön sein. Vielleicht die Leichtigkeit, die vielen Akteuren in der Kunst im Moment fehlt.

Und wer es nicht glaubt hier ein kurzer Trailer zum Aufbau und zur Wirkungsweise:

[ad#ad-fuer-beitraege]




hier kommentieren to “Mit der Hüpfburg ins Museum – White Bouncy Castle in den Deichtorhallen”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>