KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Do Januar 22nd, 2015

Ludwig Forum Aachen zeigt Pur Peter Lacroix

Die Ausstellung „Pur“ stellt mit etwa 100 Arbeiten den Aachener Künstler Peter Lacroix (1924-2010) vor. Peter Lacroix war eine der bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten Aachens. Das Ludwig Forum für Internationale Kunst widmet dem Puristen vom 01. Februar bis zum 19. April 2015 eine Retrospektive mit mehr als 100 Arbeiten von 1950 bis zu seinem Todesjahr 2010. Zugleich wird die Plattform Aachen dokumentarisches Material über Lacroix präsentieren.

Bildquelle: Ludwig Forum Aachen: Peter Lacroix

Nach einer Arbeitsphase, in der er sich mit den wichtigsten Entwicklungen abstrakter Kunst der Nachkriegszeit auseinandersetzte, präsentierte Lacroix Ende der 1960er Jahre eine eigenständige künstlerische Programmatik: konkrete Malerei mit format – füllenden, geometrischen Konstruktionen in leuchtenden Primärfarben und Schwarz-Weiß- Kontrasten. Ihre signalhafte Wirkung war wie geschaffen für den Außenraum, wie man etwa an der „Farbleiter“ aus dem Jahr 1972 am Aachener Standesamt sehen kann.

Eine weitere Facette gegenstandsloser Kunst entwickelte Lacroix Mitte der 1970er Jahre. Nach zuvor festgelegten Zahlen- und Farb – codes überließ der Künstler die Anordnung dem Zufallsprinzip des Würfels. Es entstanden mosaikartige Muster, die an QR Codes denken lassen. Ende der 1980er Jahre schuf Lacroix seine markanten polygonalen Formen, die auf komplexen mathematischen Berechnungen persönlicher Zahlencodes basieren. Sie sind gleichermaßen konkretes Porträt und abstrakte Chiffre. Trotz formaler Strenge und rechnerischer Klarheit schafft es Lacroix dabei immer wieder, seine Lust an unkonventionellen Ein – fällen und doppelsinnigen Pointen durchscheinen zu lassen.




hier kommentieren to “Ludwig Forum Aachen zeigt Pur Peter Lacroix”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>