KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Do September 12th, 2013

Kunst an der A2 – Kunstmuseum Ahlen und Museum Marta Herford zeigen die Ausstellung Ruhe-Störung

An der Bundesautobahn A2 kann man nicht nur viel Industrie, Natur, Architektur und nette Orte mit einer lebendigen Kulturszene entdecken, im östlicheren Teil des Ruhrgebietes und im Herzen Ostwestfalens haben sich zwei Museen zusammen gefunden, die sich mit der Moderne auseinandersetzen. Das Kunstmuseum Ahlen und das Museum Marta Herford präsentieren mit über 400 Exponaten gemeinsam die Ausstellung „Ruhe-Störung Streifzüge durch die Welten der Collage“.

Plakat der Ausstellung

Während im Marta Herford vor allem Collagen und collagierte Räume der Gegenwart mit Werken der klassischen Moderne korrespondieren, werden in Ahlen bedeutende Werke des 20. Jahrhunderts mit Collagen jüngerer Künstler in einen Dialog gesetzt. Die Ausstellung „Ruhe-Störung. Streifzüge durch die Welten der Collage“ wird parallel an beiden gut 150 Kilometer von einander entfernten Orten vom 28.9.2013 bis zum 26.1.2014 gezeigt.

Es gibt auch ein Video zur Ausstellung:

Ruhe-Störung – Streifzüge durch die Welten der Collage from Museum Marta Herford on Vimeo.

Künstlerliste:

Laas Abendroth, Jan Albers, HP Alvermann, Arman, Martin Arnold, Jean Arp, Enrico Baj, Herbert Bayer, Josep Renau Berenguer, Hubert Berke, Kristina Berning, Joseph Beuys, Beni Bischof, Alighiero Boetti, Alfredo Bortoluzzi, Nanda Botella, Louise Bourgeois, Marianne Brandt, Ulu Braun, Victor Brauner, Oliver Breitenstein, Marcel Breuer, Michael Buthe, Paul Citroen, Antoni Clavé, Roman Clemens, William Copley, Alberto Corazón, Eli Cortiñas, Tony Cragg, Michael Croissant, Equipo Crónica (Rafael Solbes, Juan Antonio Toledo, Manuel Valdés), Danica Dakic, Bernd Damke, Raphael Danke, Frauke Dannert, Guillermo Deisler, Walter Dexel, Ugo Dossi, Günther Drehbusch, Jean Dubuffet, Marcel Duchamp, Bogomir Ecker, Max Ernst, Hermann EsRichter, Astrid Feuser, Adolf Fleischmann, Joan Fontcuberta, Heinrich Förster, Klaus Geldmacher, Isa Genzken, Manfred Gipper, Hermann Glöckner, Louis Goodman, Martin Gostner, Yvonne Goulbier, Alberto Greco, Ferdinando Greco, Juan Gris, George Grosz, Beate Hagemann, Raymond Hains, René Halkett, Richard Hamilton, Al Hansen, Nschotschi Haslinger, Raoul Hausmann, Damien Hirst, Hannah Höch, Vlatka Horvat, Jory Hull, Alfonso Hüppi, Marion Jacobs, Ray Johnson, Paul Joostens, Asgar Jorn, Karl Junker, Siglinde Kallnbach, Thomas Kaminski, Lajos Kassák, Herbert Kaufmann, Martin Kippenberger, Imi Knoebel, Carsten Knoop, Franz Rudolf Knubel, Jiří Kolář, Heinrich Koch, Jannis Kounellis, Werner Kreuzhage, KRIWET, Peter Krueger, Heinrich Küpper, Rosa Lachenmeier, Gordon Matta-Clark, Paul McCarthy, Eduard Micus, Franz Mon, François Morellet, Robert Motherwell, Jürgen Möbius, Cas Oorthuys, Meret Oppenheim, Anna Oppermann, ORLAN, C.O. Paeffgen, Mimmo Paladino, Jürgen Partenheimer, Sigmar Polke, Man Ray, Bernard Réquichot, Michel Robert, Franz Roh, Rèn Róng, Ulrike Rosenbach, Martha Rosler, Mimmo Rotella, Dieter Roth, Friederike Ruff, Niki de Saint Phalle, Hans Salentin, Martina Sauter, Konrad Balder Schäuffelen, Xanti Schawinsky, Lou Scheper, Thomas Schriefers, Margret Schriefers-Imhof, Wilfried Schwerin von Krosigk, Monika Schwitte, Kurt Schwitters, Norbert Schwontkowski, Hans Sieverding, Diana Sirianni, Daniel Spoerri, Klaus Staeck, Anton Stankowski, Rudi Stanzel, Curt Stenvert, Grete Stern, Anett Stuth, Antoni Tàpies, Ernesto Tatafiore, Sophie Taeuber-Arp, Hervé Télémaque, Hans Thiemann, Sofie Thorsen, Jean Tinguely, Gert & Uwe Tobias, Claude Tolmer, Tatiana Trouvé, Wolfgang Tümpel, Timm Ulrichs, André Utter, Marjolijn van den Assem, Anne-Mie van Kerckhoven, Erik van Lieshout, Kálman Várady, Axel Vater, Costa Vece, Jacques Villeglé, František Vobecký, von Jung, Wolf Vostell, Andor Weininger, Günter Weseler, Franz West, Gil Joseph Wolman, Herbert Zangs

Das technische Mittel der Collage, wird gerne als „Wunderkind der Kunst“ bezeichnet. Oft sind die Materialmixarbeiten fragmentarisch und träumerisch zugleich. Ihnen haftet das kindlich-spielerische an, obwohl sie meist kritisch und hellwach die jeweilige Zeit und den herrschenden Zeitgeist erbarmungslos in seine frazenhaften Einzelteile zerlegen. Raue Wirklichkeit wird so in Räume des Poetischen gehoben und ähnlich wie der Rolle des Hofnarren, kommt ihr trotz aller Lustigkeit und Farbigkeit eine Aktualität und ein Zeitbezug zu gute, der unbestechlich ist.

 [ad#ad-fuer-beitraege]




1 Kommentar to “Kunst an der A2 – Kunstmuseum Ahlen und Museum Marta Herford zeigen die Ausstellung Ruhe-Störung”

30.000 Besucher bei Ruhestörung im Marta Herford und Kunstmuseum Ahlen | Die Ostwestfalen sagte:

[…] Sonntag, 26. Januar 2014, endet die sehr erfolgreiche Ausstellung „Ruhe-Störung. Streifzüge durch die Welten der Collage“ im Kunstmuseum Ahlen und im Marta Herford mit einem gemeinsamen Rundgang beider Direktoren in […]

Sa 25. Januar 2014 at 13:18

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>