KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Mi April 29th, 2009

Horst Janssen zum 80. Geburtstag im Kloster Cismar zu Gast

200 Janssen-Blätter aus der Gottorfer Sammlung werden vom Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum in der Dependance Kloster Cismar ab 3. Mai 2009 gezeigt.  Als große Sommerausstellung im Kloster Cismar (Gemeinde Grömitz) wird dem großen Hamburger Zeichner Horst Janssen, der in diesem Jahr 80 Jahre alt geworden wäre eine Retrospektive aus eigenen Mitteln gegönnt. Bis zum 25. Oktober sind die wichtigsten 200 Blätter aus der großen Gottorfer Sammlung auf zwei Etagen in dem wunderschönen Kloster zu sehen.

Bildquelle: Schloss Gottorf, Horst Janssen Am Wasser

Horst Janssen war dem Landesmuseum Schloß Gottorf in Schleswig eng verbunden. Hier hatte 1961 seine erste Museumsausstellung stattgefunden. Ab 1986 verdichtete sich die Zusammenarbeit, die von der Großzügigkeit des Künstlers geprägt war. „Ich baue mir ein Mausoleum aus Papier – auf Gottorf“, sagte er damals und sorgte dafür, daß von den aktuell entstandenen graphischen Blättern ein Abzug in die graphische Sammlung Gottorfs als sein Geschenk gelangte. Diese Blätter signierte und widmete er „für Gottorf“ oder „Janssen in Gottorf“.
Für die letztere Bezeichnung ließ er sich sogar einen Stempel machen, um sich bei der Menge der Blätter das Widmen zu erleichtern. Allerdings bemühte sich das Museum mit Heinz Spielmann und Thomas Gädeke auch sehr um seine Kunst, kaufte nach Kräften Werke an und sorgte für Ausstellungen, wissenschaftliche Katalogisierung und etliche Publikationen. So entstand die seinerzeit größte Museumssammlung seiner Kunst, die heute noch die einzige ist, die mit tätiger Anteilnahme des Künstlers zusammengetragen wurde.
In dieser Ausstellung sind aus dem Bestand von 750 Arbeiten durch Dr. Thomas Gädeke die 200 schönsten graphischen Blätter zusammengestellt worden. Auf der ersten Etage von Kloster Cismar ist ein Raum den Zeichnungen und Aquarellen gewidmet, weitere Räume den frühen Radierungen von 1958 – 1964, der großen Selbstbildnisfolge „Hannos Tod“ und großformatigen Portraits und Selbstbildnissen. Im Obergeschoß dominiert das späte Hauptwerk „Laokoon. Die Bäume der Annette“ zusammen mit den früheren Folgen „Svanshall“ und „Eiderland“ die Landschaftsthematik in der Radiertechnik, die Janssen zusammen mit seinen Druckern zur Meisterschaft führte. In späten Jahren hat er sich auch wieder der Lithographie zugewendet, handwerklich weniger aufregend, aber zu großartigen kraftvollen Bildschöpfungen findend, die sowohl figürliche Kompositionen als auch realistische und metaphorische Landschaften umfasst.
Horst Janssen zum 80. Geburtstag; Kloster Cismar in der Gemeinde Grömitz (Bäderstraße 42), Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

[ad#ad-fuer-beitraege]




1 Kommentar to “Horst Janssen zum 80. Geburtstag im Kloster Cismar zu Gast”

Horst Janssen – Kunstausstellung zum 80. Geburtstag in Oldenburg | kunstfreunde sagte:

[…] Janssen-Retrospektive.  Teile des umfassenden Werkes von Horst Janssen sind noch parallel im Kloster Cismar zu sehen. Janssen selber wäre am 14.11.2009 achtzig Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass […]

Fr 28. August 2009 at 12:56

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>