KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Di Januar 26th, 2010

Hamburg zeigt Pop Life – Warhol, Haring, Koons, Hirst, … Kunstausstellung

Nachdem im letzten Jahr die Ausstellung ManSons schon hart an der Grenze war, gehen die Macher in der Hamburger Kunsthalle jetzt mit der Ausstellung Pop Life weiter an der Kante entlang. Oder wie hat man den Hinweis:  Zitat “ Der Besuch einiger Ausstellungsräume ist für Besucher unter 18 Jahren nicht möglich“ zu verstehen.

Willkommen in den 80igern ist wohl eher das Credo, beginnend mit dem Pop Art Guru Andy Warhol und seinem Konzept des 15 Minuten Ruhms und der Kommerzialisierung des Kunstmarktes. In der offenen Vermischung von Kunst und Kommerz sind jedoch, gerade im schonungslosen Umgang mit dem Thema, herausragende Werke entstanden, die zwischen Affirmation und Kritik changieren.

Warhols Maxime, dass gute Geschäfte die beste Kunst seien, ist zum Credo für eine Vielzahl jüngerer Künstler geworden. Keith Harings Pop Shop, in dem er seine Graffiti und tags wie eine Modekollektion vermarktete, wird in der Ausstellung samt eines eigenen Outlets rekonstruiert.

Jeff Koons ist mit der berüchtigten Serie Made in Heaven, die ihn mit seiner Braut La Cicciolina zeigt, vertreten. Mit den Young British Artists, Martin Kippenberger und Maurizio Cattelan ist auch die Position europäischer Künstler ausführlich vertreten.

Die Ausstellung schließt mit Werken von Damien Hirst, die dieser auf seiner eigenen Auktion bei Sotheby’s Beautiful Inside My Head Forever zu Rekordpreisen versteigerte, und Takashi Murakami, der für seine künstlerischen Produkte den weltumspannenden Konzern KaikaiKiki Co. Ltd. gegründet hat. Kunst und Kommerz in seiner bisher schrillsten Form.

Die Schau wird vom 12.02. bis zum 09.05.2010 präsentiert.

[ad#ad-fuer-beitraege]




hier kommentieren to “Hamburg zeigt Pop Life – Warhol, Haring, Koons, Hirst, … Kunstausstellung”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>