KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Mo Mai 7th, 2012

Das Museum Ritter zeigt Kunst mit Schokolade

Wenn man nicht wüßte wer hinter dem Museum Ritter steht, nämlich die gleichnamige Familie die die Schokolade im Quadrat herstellt, könnte man denken, dass es eine Promo für eins der jahreszeitlichen Feste ist oder so. Vom 13. Mai bis 30. September
2012 wird im Museum Ritter in Waldenbuch eine Ausstellung mit gut 60 Objekte, Gemälde, Grafiken, Installationen, Fotografien und Videos aus dem Material und mit dem Motiv Schokolade gezeigt. Die Werke von fast 40 Künstlern geben einen facettenreichen Einblick in die künstlerische Auseinandersetzung mit Schokolade von historischen Positionen bis hin zu zeitgenössischen Arbeiten. Ergänzend dazu sind 17 Kleinplastiken aus Schokolade von Studierenden der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zu sehen, die im
Rahmen eines vom Museum Ritter ausgelobten Wettbewerbs entstanden sind.
Jeder kennt sie, die meisten lieben sie – Schokolade duftet und schmeckt nicht nur vorzüglich, sie tröstet auch, beruhigt die Nerven und ist immer eine Sünde wert. Doch bei zu viel des Guten plagt den Genießer schnell sein schlechtes Gewissen; Lust und Frust liegen bei der süßen Substanz sehr nah beisammen. So verwundert es kaum, dass sowohl ihre Sinnlichkeit als auch ihre Widersprüchlichkeit zur künstlerischen Reflexion herausfordern und sie von der modernen Kunst als Werkstoff entdeckt worden ist. Schokolade eignet sich nicht nur als Rohmaterial zum Malen oder bildhauerischen Gestalten, sie findet auch in Form der
handelsüblichen Tafelschokolade, als Weihnachtmann oder Osterhase Eingang in die moderne Kunst.

Es war Marcel Duchamp, der vor rund 100 Jahren die Schokolade in die Kunst einführte. Er ist mit einem seiner Werke in der Ausstellung vertreten. Auch Arbeiten von Joseph Beuys und Dieter Roth, den Pionieren der „Schokoladenkunst“, die in den 1950er beziehungsweise 1960er Jahren als erste häufiger mit dem Material Schokolade arbeiteten, sind zu sehen.
Neben diesen wichtigen historischen Positionen werden Materialbilder und Collagen der 1960er und 1970er Jahre sowie herausragende Beispiele der aktuellen Kunst mit Schokolade gezeigt. Einige in der Schau vertretene zeitgenössische Kunstschaffende wie
Sonja Alhäuser und Thomas Rentmeister haben sich auf den kakaohaltigen Stoff geradezu spezialisiert und dadurch internationale Bekanntheit erlangt.

Die Laufzeit der Ausstellung ist vom 13. Mai bis 30. September 2012 und wird anlässlich des 100-jährigen Bestehen der Alfred Ritter Schokoladenfabrik gezeigt.




hier kommentieren to “Das Museum Ritter zeigt Kunst mit Schokolade”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>