KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Di Juli 4th, 2017

„Bunte Götter“ – ein Frankfurter Erfolgsprojekt erobert die USA und das Netz

Da freut sich doch das historistische Herz, wenn von „Polychromieforschung“ gesprochen wird. Die Antike war bunt, sehr bunt. Und das will die Welt sehen und daher ist die Reihe des Liebiegmuseums aus Frankfurt jetzt in der Welt unterwegs:

Nächste Station der Erfolgsausstellung ab Herbst 2017 in San Francisco – Forschungsprojekt mit dem Metropolitan Museum of Art (New York) gestartet – „Bunte Götter“-Themen-Digitorial ab sofort unter buntegoetter.liebieghaus.de verfügbar

Die weltweite Begeisterung für das Frankfurter Forschungsprojekt zur farbigen Antike und die daraus resultierende Ausstellung „Bunte Götter“ reißt nicht ab. Die Präsentation ist seit mittlerweile bald 15 Jahren international auf Tour und beweist dabei immer wieder eindrücklich, dass die anschauliche Vermittlung von Polychromieforschung Menschen in den verschiedensten Ländern fasziniert. Die Zwischenbilanz von bisher rund 30 internationalen Stationen sowie weit über zwei Millionen Besuchern spricht für sich. Vom 28. Oktober 2017 bis zum 7. Januar 2018 wird die Schau in der Legion of Honor in San Francisco zu sehen sein und damit an einer der beiden neuen Wirkungsstätten des ehemaligen Liebieghaus Direktors Max Hollein.
Während die Ausstellung ab Herbst dieses Jahres an der Westküste der USA gastiert, läuft an der Ostküste bereits zum jetzigen Zeitpunkt ein Forschungsprojekt in Kooperation mit dem Metropolitan Museum of Art (New York). Es nimmt den sogenannten „New Yorker Kuros“ (ca. 580 v. Chr.) in den Blick, auf dem sich noch zahlreiche Farbreste finden. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern vor Ort führt das Polychromieprojekt des Liebieghauses unter der Leitung von Prof. Dr. Vinzenz Brinkmann naturwissenschaftliche Untersuchungen am Objekt durch. Dieser Forschungsprozess soll in eine farbige Rekonstruktion des Kuros’ münden.
Die Ausstellung mit ihren farbenprächtigen Rekonstruktionen ist bereits vor ihrer Station in San Francisco, und zwar ab dem heutigen Tag, für jeden im Internet zugänglich dank des multimedialen „Bunte Götter“-Digitorials. Das vom Liebieghaus entwickelte digitale Vermittlungsangebot lässt die Nutzer völlig kostenfrei und unabhängig von der physischen Ausstellung in die beeindruckende Welt der „Bunten Götter“ eintauchen. Informative Texte, spannende Audioelemente und zahlreiche Bilder mit anschaulichen Effekten geben einen facettenreichen Einblick in die Polychromieforschung und die Farbrekonstruktion. Das Themen-Digitorial ist sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch unter buntegoetter.liebieghaus.de abrufbar.

Anlässlich des Digitorial-Launchs wird Vinzenz Brinkmann am Donnerstag, 17. August 2017, einen Vortrag zum Ausstellungsprojekt, dem Themen-Digitorial sowie seinen neuesten Forschungsvorhaben und -erkenntnissen im Bereich der Polychromieforschung halten.




hier kommentieren to “„Bunte Götter“ – ein Frankfurter Erfolgsprojekt erobert die USA und das Netz”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>