KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Fr November 17th, 2017

Ausstellung ALF LECHNER | ANFANG UND KEIN ENDE verlängert

Die Alf Lechner Stiftung wird im November und Dezember gleich zwei exklusive Führungen anbieten: Dabei ist der Skulpturenpark gerade im Spätherbst ein wahrer Geheimtipp, da er zahlreiche Schätze des diesjährig verstorbenen Künstlers Alf Lechner beherbergt und in eine malerische Szenerie einbettet! Im Rahmen der Ausstellung ALF LECHNER | ANFANG UND KEIN ENDE (verlängert bis 28. Januar 2018) führt die Kombi-Führung „Double Feature“ durch das Lechner Museum und den Skulpturenpark und gibt einen umfassenden Einblick in das Schaffen des Bildhauers. Bei der Führung „Stählerne Kunst“ können die Besucher zudem die Verwendung von Stahl in Lechners künstlerischem Werk und beim Karosseriebau in der Autoindustrie vergleichend betrachten.

Bild: Ansicht-Skulpturenpark3-©-Alf-Lechner-Stiftung-Foto-Werner-Huthmacher-Berlin

Double Feature

Exklusive Kombi-Führungen im Alf Lechner Museum und Lechner Skulpturenpark

Sonntag 26. November / Dienstag 26. Dezember / Sonntag 28. Januar

Beginn jeweils 11.00 Uhr Lechner Museum, Ingolstadt, Esplanade 9

Fortsetzung 13.00 Uhr Skulpturenpark, Obereichstätt, Allée 3

Kombi-Tageskarte: 7,50 € / Tageskarte Kinder: 3 €

„In der Einfachheit steckt so viel Kompliziertes, dass man gar nicht einfach genug sein kann. Wirkliche Entdeckungen macht man nur in der einfachsten Form.“ Alf Lechner

Sonntag, 26. November um 11.00 Uhr: Beginn mit der Führung im Lechner Museum Ingolstadt durch die Ausstellung ALF LECHNER | ANFANG UND KEIN ENDE (18.05.17 – 28.01.17). Wie Komplexität und Einfachheit in Alf Lechners Denken zusammenspielen und seinen künstlerischen Kosmos bestimmen, verdeutlicht die Präsentation zarter Zeichnungen des Künstlers im Lechner Museum. Die frühen Zeichnungen zeigen nicht nur starke Reduktionen, sondern lassen bereits einen Sensor für physikalisch-geometrische Elemente erkennen wie sie in Lechners späterem Hauptwerk zu finden sind.

Ab 13.00 Uhr wird die Führung im Alf Lechner Skulpturenpark fortgesetzt. Das außergewöhnliche Museum unter freiem Himmel befindet sich auf einem 23.000 Quadratmeter großen Areal eines ehemals königlichen Bayerischen Eisenhüttenwerks und Eisengießerei mit dazugehörigem Steinbruch. Hier erlebt der Besucher, wie die Plastiken Alf Lechners die räumlichen und statischen Kapazitäten und Dimensionen von Museen und Galerien sprengen. Manche dieser Skulpturen wiegen bis zu 150 Tonnen. Die Süddeutsche Zeitung beschreibt die Atmosphäre dort als ein Kräftemessen der rostroten Stahlplastiken vor schroffen, kalkigen Felswänden.

Auf dem weitflächigen Parcours gelangt man auf einem der oberen Plateaus zum Glashaus, in dem die Stelen-Installation Geteilte Zerteilung zu sehen ist. Mit 4.500 Zeichnungen und mehreren druckgrafischen Mappenwerken widmet sich das Papierhaus auf dem Gelände Lechners grafischem Werk. Seit diesem Sommer werden die wichtigsten Editionen von Alf Lechner aus den Jahren 1982 bis 2000 sowie Radierungen aus dem Jahr 1995 im Papierhaus ausgestellt.

Bildmaterial und Presseinformationen finden Sie hier: http://bit.ly/2sTp1iY

Anmeldung für die Führung oder Kombi-Führung bitte via Email an jmeinert@goldmannpr.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Lechner Museums www.lechner-museum.de oder www.ingolstadt.de/veranstaltungen

————————————————————————————————————————————————————————————————-

„Stählerne Kunst“

Kombinationsführung Lechner Museum und Audi

Donnerstag 23. November 2017

Beginn 15.00 Uhr Audi Forum Ingolstadt, Empfang für Werkführungen (von dort Fahrt mit einem Bus zum Lechner Museum und zurück)

Teilnahmegebühr: 7 € (Erwachsene) / ermäßigt 3,50 € (Rentner, Studenten, Menschen mit Behinderung, Jugendliche bis 18 Jahre) / Kinder bis 6 Jahre (in Begleitung Erwachsener) frei

Start für die Kombinationsführung am Donnerstag, 23. November 2017, ist um 15.00 Uhr beim Empfang für Werkführungen im Audi Forum Ingolstadt. Von dort fährt ein Bus vom Audi Forum zum Lechner Museum und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Die Kombinationsführung dauert ca. zwei Stunden bis 17.00 Uhr.

Bei einem Rundgang durch das Lechner Museum in Ingolstadt auf dem ehemaligen Gelände der Auto Union lernen die Teilnehmer/-innen den Umgang des Künstlers Alf Lechner mit dem Werkstoff Stahl kennen. Beim anschließenden Besuch des Presswerks am Audi-Standort Ingolstadt erleben sie, wie aus Stahlplatten „Kunstwerke“ für die Karosserien der Audi-Modelle entstehen.

Für eine Teilnahme an dieser Führung ist eine rechtzeitige Anmeldung über die Infoline der Audi AG, Tel. 0800 2834444 oder per E-Mail an welcome@audi.de erforderlich.

————————————————————————————————————————————————————————————————-

Zudem möchten wir Sie auf folgende Ausstellungsverlängerung aufmerksam machen:

ALF LECHNER | ANFANG UND KEIN ENDE

18. Mai 2017 – 28. Januar 2018

Die Ausstellung ANFANG UND KEIN ENDE im Lechner Museum, Ingolstadt, wird bis 28. Januar 2018 fortgesetzt. Noch über die Weihnachtszeit sind die erstmals, nach dem Tod des renommierten Künstlers, gezeigten zarten Frühwerke sichtbar. Die Werkschau setzt ca. 40 frühe Landschaftszeichnungen und 10 Aquarelle aus den Jahren 1945/46 in den Dialog zu Alf Lechners zeichnerischem Spätwerk (2000-2016), darunter eine seiner letzten Skulpturengruppe Würfelschnitte aus dem Jahr 2014.




hier kommentieren to “Ausstellung ALF LECHNER | ANFANG UND KEIN ENDE verlängert”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>