KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Do März 16th, 2017

Kreis Warendorf gelingt spektakulärer Handschriftenkauf – Liesborner Evangeliar kommt nach Hause

Eigentlich sind diese Nachrichten, über eine Rückkauf eines mehr als 1000 Jahre alten Buches sehr selten geworden. Schätze der mittelalterlichen Buchmalerei sind entweder verloren oder längst in großen Sammlungen und Museen der Welt verteilt. Solche seltenen Bücher im Privatbesitz gibt es nicht mehr.
Bildquelle: Kreis Warendorf, Front des Liesborner Evangeliars

Eines der letzten wurden jetzt auf dem freien Markt angekauft. Das Liesborner Evangeliar, dass schon lange in Privatbesitz war, konnte jetzt auf der TEFAF in Maastricht für den Kreis Warendorf angekauft werden. Landrat Olaf Gericke war schon mehr als 2 Jahre mit der aktuellen Besitzerin des Evangeliars, der amerikanischen Kunsthändlerin Sandra Hindman in Verhandlungen. Nun ist der Rückkauf des Evangeliars perfekt.
Mit dem Evangeliar kommt ein nationaler Kulturschatz wieder zurück nach Deutschland.
Die mehr als 1.000 Jahre alte Handschrift wurde in Liesborn geschrieben. Die Prachthandschrift lag üblicher Weise während der Messliturgie auf dem Altar der Abtei Liesborn. Die Abtei war bis zu ihrer Auflösung eine der bedeutensten in der Region und darüber hinaus. Daher war die Handschrift, Luxus, Pracht aber auch Spiegel der eigenen Bedeutung. Mit der Säkularisation wurde es 1803 an einen Privatsammler verkauft und verlies Liesborn für immer.
Im Jahr 1987 tauchte es dann bei Christies auf einer Auktion auf, konnte aber nicht zurückerworben werden, da ein amerikanischer Privatsammler mehr Geld bot.
Und nun ist es gelungen diesen Schatz nach Hause zu holen.
Das wertvolle Buch wird nicht nur eines der wichtigsten und bedeutensten Exponate in dem renommierten Museum Abtei Liesborn sein, es wird dort auch die Geschichte rund um das Buch neu erzählt. Liturgie, Bedeutung des Klosters, Wirtschaftsfaktor, politische Institution und bedeutender Lehrort für den Nachwuchs, das war die Abtei Liesborn über 1.000 Jahre.
Glückwunsch für diesen Erfolg an alle Beteiligten!

Bildquelle: Museum Abtei Liesborn

Der Rückkauf, über den der Kreistag des Kreises Warendorf noch abstimmen muss wurde von vielen Sponsoren möglich gemacht: Der Rückkauf für rund drei Mio. Euro wird durch das Engagement der Sparkasse Münsterland Ost, dem Sparkassenverband Westfalen-Lippe, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Land Nordrhein-Westfalen, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Kulturstiftung der Länder, der Kunststiftung NRW, der Rudolf-August Oetker-Stiftung, dem Bistum Münster und dem Verein der Freunde und Förderer des Museums Abtei Liesborn e.V. ermöglicht. (Quelle: Kreis Warendorf)




hier kommentieren to “Kreis Warendorf gelingt spektakulärer Handschriftenkauf – Liesborner Evangeliar kommt nach Hause”

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>