KUNSTFREUNDE das Blog über Kunst, Künstler und Ausstellungen

Mi September 10th, 2008

I have the antenne – Yoko Ono in Bielefeld

Der Besuch der alten Damen – könnte man den Zeitraum von Montag, den 08. September bis Mittwoch, den 10. September 2008 nennen.

Die größte Kunstausstellung mit Werken der japanisch-amerikanischen Künstlerin Yoko Ono in Europa läuft noch bis zum 16. November 2008 in der Kunsthalle in Bielefeld. Genau dort war die Künstlerin „live on stage“ und hatte für die Hundertschaft von Fotografen und Journalisten auch eine Menge an interessanten Mitteilungen dabei.

Bildquelle: Yoko Ono in der Kunsthalle Bielefeld

Das sie Berlin und Bielefeld sehr mag, das München speziell ist und das Japaner und Deutsche doch sehr wesensverwandt sind, war für die Bielefelder einmal mehr ein Highlight. Aber auch, dass es viel auf den Betrachter bei den Arbeiten von ihr ankommt wurde deutlich.

Dort wo „Aggressivität“ und „Pornografie“ gesehen wurde, sagte die Künstlerin mit einem verschmitzten Lächeln „That´s you“ – „Das ist Deine Sicht“ oder „das siehst Du so“ nicht ich. Sie ist ihr Leben lang durch viele furchtbare Zeiten gegangen, was man sich biografisch als Kriegskind in Japan während des Zweiten Weltkrieges oder bei der Ermordung ihres Mannes John Lennon nur als Spitze des Eisberges vorstellen darf. Aber das alles wäre gut gewesen und eine ihrer Arbeiten „Family Album“ zeigt das auch ganz deutlich. Die Erinnerungskiste aus Bronze blute ziemlich doll und dazu meinte die Künstlerin, das hätte sie persönlich überrascht und sie hätte sehr geweint, als sie ihre eigene Erinnerungskiste berührt hätte, aber das wäre so und das wäre gut.

Auf die Frage wo ihre Inspirationsquellen liegen, zitierte sie den Titel der Ausstellung „Between the sky and my head“ „Zwischen dem Himmel und meinem Kopf“, dort gäbe es manchmal einen „Flash“ und die Ideen kämem zu ihr. „I have the antenne“ – Einfach, genial und glaubhaft.

Überhaupt wer eine agressive, verknöcherte, verbitterte alte Frau erwartet hatte, wurde eines besseren belehrt. Yoko Ono ist feinfühlig, fröhlich, sehr am Menschen gegenüber interessiert und liebt das Leben. Seit ihrem 70ten Geburtstag stellt sie überall in der Welt aus, wäre sie so beschäftigt wie sonst lange nicht mehr. Natürlich wisse sie auch, dass Sie als Mrs Lennon eingeladen würde, ihre Arbeiten zu zeigen, aber das stört sie nicht. „Thats you“ würde sie an der Stelle wieder sagen.

Eine tolle, authentische Frau, sehr in sich ruhend mit einer tollen Ausstrahlung. Schade eigentlich, dass sie nicht mit jedem Besucher der Ausstellung einen Tee oder Kaffee trinken kann, weil auch das Gespräch und wie die Menschen ticken sie interessiert. Hier noch ein paar Bilder der Künstlerin und wer mag, dem sei das kurze Video, der Bielefelder Lokalzeitung Neue Westfälische empfohlen.

Bildquelle: Plakat Kunsthalle Bielefeld

[ad#ad-fuer-beitraege]




7 Kommentare to “I have the antenne – Yoko Ono in Bielefeld”

Neuer Artservice der Kunstagentur Hoffmann - Eventfotografie | Kunstagentur Hoffmann sagte:

[…] Bielefeld im Rahmen der Ausstellung “Between the sky and my head” der Künstlerin Yoko Ono am […]

Do 11. September 2008 at 22:53

Die Kunsthalle Bielefeld wird 40 und lädt zum Feiern ein | Die Ostwestfalen sagte:

[…] Interessierten gefeiert werden. Deshalb sind an diesem Tag die beiden aktuellen Ausstellungen „Yoko Ono: Between the Sky and My Head“ und „Sammlung Heinrich Tick“ (Studiengalerie) von 10:00 bis 21:00 Uhr kostenlos zu besuchen. […]

So 21. September 2008 at 11:50

Melitta sagte:

Ich habe aber schon eine Religion, brauche keine Show!
Ich habe schon ein Weltbild – ein christliches.
Ich kenne schon die uralte Himmelsleiter, Verbindung zwischen Erde und Himmel durch den Gottsohn, die Muttergottes Maria und alle Heiligen, durch Gebete, Gesänge, die Heilige Messe und Wallfahrten, gerade auch für Frieden.
Ich brauche keinen unverbindlichen Buddhismus-Esoterik-Show-Mix.
Ono braucht mir gewiß nicht die Welt und den Himmel zu erklären!
Ist die Kunsthalle Bielefeld eine neue Kirche mit Yoko Ono als Priesterin für eine Wischi-Waschi-Religion?

Sa 25. Oktober 2008 at 12:16

Yoko Ono bloggt auch - und dann noch über Bielefeld | Die Ostwestfalen sagte:

[…] bis zum 16. November 2008 läuft die Ausstellung “Yoko Ono – Between the sky and my head” in der Kunsthalle in Bielefeld. Eine bemerkenswerte Ausstellung und eine bemerkenswerte […]

Di 11. November 2008 at 21:58

Vivat Yoko - Yoko Ono in Venedig mit Ehrenlöwen der Biennale geehrt | kunstfreunde sagte:

[…] fulminante Ausstellung der Kunsthalle Bielefeld von Yoko Ono mit dem Titel “Between the sky and my head” machte das treffend deutlich. Und die Künstlerin selber war sprühend und […]

Sa 6. Juni 2009 at 22:48

The 80s Revisited. Sammlung Bischofberger in der Kunsthalle Bielefeld | kunstfreunde sagte:

[…] Distanz wieder total hip werden. Die Kunsthalle Bielefeld, die sich in den letzten Jahren mit den 68gern (Die große Unschuld), Yoko Ono oder 1937 positioniert hat, zeigt jetzt eine private Kunstsammlung in zwei Teilen. Die erste […]

Di 4. Mai 2010 at 16:50

Kunstausstellung Yoko Ono. Half-a-wind show. Eine Retrospektive in der Frankfurter Schirn | kunstfreunde sagte:

[…] immer Yoko Ono und das ist auch in Frankfurt so. Die beachtenswerte Ausstellung von ihr 2008 in der Kunsthalle Bielefeld machte Lust auf […]

Di 12. Februar 2013 at 16:34

Hinterlassen Sie eine Nachricht

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>